„Da Kriege im Geiste der Menschen entstehen, müssen die Bollwerke des Friedens im Geiste der Menschen errichtet werden.“

Dieser in der UNESCO-Verfassung formulierte Leitsatz findet gerade in der Arbeit mit jungen Menschen seine Bedeutung.

 

 


Seit nunmehr 50 Jahren (1953-2003) gibt es UNESCO-Schulen, im Jahr 2000 wurde auch unserer Schule ein Teil dieser Organisation, die sich folgende Aufgaben zum Ziel setzt:

  • Friedenserziehung
  • Achtung der Menschenrechte und der Demokratie
  • Achtung des Weltkulturerbes
  • Schutz der Umwelt
  • Interkulturelles Lernen
  • Internationalität

  • Weltweit umfasst das Netzwerk der UNESCO-Schulen derzeit fast 7000 Bildungsinstitutionen in rund 170 Ländern der Erde. In Österreich sind 44 Schulen beteiligt (Stand November 2003).

UNESCO-Schulen genießen keinen formalen Sonderstatus und leiden wie jede andere Schule unter der Verschlechterung der Rahmenbedingungen. Sie wollen auf aktuelle Probleme und Herausforderungen reagieren und einen ständigen Meinungsaustausch auf regionaler sowie überregionaler Ebene fördern. Diese Arbeit ist auf das Engagement zahlreicher Personen und Gruppen angewiesen, wie örtlichen Gemeinden, öffentlichen Stellen und NGOs. Besonders die UNESCO-Landesarbeitsgemeinschaft Steiermark betreut und unterstützt die steirischen UNESCO-Schulen bei ihren Aktivitäten mit den Schwerpunkten Welterbe, Friedenserziehung und Wahrung der Menschenrechte. Der regionale Verein zielt auf eine Förderung von Erziehung, Wissenschaft und Kultur durch nationale und internationale Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen, Friedensinitiativen und Weltkulturerbestätten ab.


UNESCO-Schulen und Welterbe

Das Kennenlernen anderer Kulturen ist ein wichtiges Anliegen der UNESCO. Im Bereich Denkmalpflege bedeutet dies die weltweite Erhaltung und Pflege von Kulturstätten als Teil des "Erbes der Menschheit". Die UNESCO-Schulen wollen mit ihren Aktivitäten nicht nur auf die Bedeutung des Weltkulturerbes und Weltnaturerbes hinweisen, sondern auch zu einem Bewusstsein der gemeinsamen Verantwortung für diese Stätten und ihre langfristige Bewahrung beitragen.

Copyright © 2018 Volksschule Hollersbach