Benimm-Pass

Benimm-Pass zur nachhaltigen Verbesserung des Verhaltens der Schulkinder an der Volksschule Hollersbach

Ein Referat von Otto Herz bei der Jahrestagung der Österreichischen Unesco-Schulen 2005 in Hollersbach gab den Impuls zum Umzudenken und ab sofort gutes Verhalten der Schulkinder durch die Einführung eines Benimm-Passes sichtbar zu machen, anstatt wie bisher oft schlechtes Verhalten durch sogenannte „Schwarze-Punkte-Listen“ und dgl. hervorzuheben.

 

So wurde 2005 der Benimm-Pass eingeführt. Er besteht aus den Verhaltensregeln, welche mit Lehrern, Eltern und Schulkindern gemeinsam festgelegt wurden und dem eigentlichen Benimm-Pass, einem kleinen Heftchen, in welchem die Schulkinder Stempel für gutes Benehmen sammeln.

Verhaltensregeln:

1.     Ich sitze bei Unterrichtsbeginn und nach den Pausen ruhig auf meinem Platz.
2.     Ich halte Ordnung.
3.     Ich arbeite fleißig, sorgfältig und leise.
4.     Ich befolge die Anweisungen der Lehrpersonen und zeige Respekt.
5.     Ich höre zu, wenn jemand spricht.
6.     Ich tue niemandem weh.
7.     Ich achte die Grenzen anderer.
8.     Ich verspotte andere nicht  und verwende keine Schimpfwörter.
9.     Ich bin ehrlich.
10.    Ich grüße höflich, sage bitte und danke.
11.    Ich achte fremdes Eigentum.
12.    Ich helfe und trage zu einer guten Gemeinschaft bei.


Praktische Durchführung

Jedes Kind, das die Verhaltensregeln einhält, erhält pro Tag einen Stempel von der Klassenlehrerin am Ende des Schultages in den Benimm-Pass.
Bei einem Vergehen wird anstelle des Stempels der entsprechende Punkt im Benimm-Pass vermerkt, dieser Punkt von den Schulkindern geschrieben und von den Eltern unterschrieben.

Copyright © 2018 Volksschule Hollersbach