Standortbezogenes Förderkonzept

 Förderunterricht

ist bei uns ein pädagogisches Prinzip.

Fördern heißt nicht üben!
Fördern heißt: etwas zulassen können, zu unterstützen und helfend zu begleiten.
Das Gelingen muss im Vordergrund stehen!

  • Offene Lernformen
  • projektorientiertes Erforschen
  • exemplarisches Lernen
  • Differenzierung ...
    im Unterricht tragen in besonderer Weise dazu bei.

 Expliziter Förderunterricht

für Deutsch, Lesen und Mathematik dient dem Erreichen von Kompetenzen (Selbst- und Sozialkompetenz, dynamische Fähigkeiten) und Schlüsselqualifikationen.

Besonderen Förderunterricht 

  • gibt es für Kinder mit anderer Erstsprache als Deutsch.
  • gibt es für Kinder mit Talenten und Begabungen in Form der Unverbindlichen Übungen: Chorgesang, Darstellendes Spiel mit Gesang, Teilnahme an diversen Wettbewerben und Projekten

Sprachheilunterricht

wird von einer sonderpädagogischen Lehrperson des ZIS Stuhlfelden durchgeführt.
Regelmäßige Absprachen un Rückmeldungen gehören selbstverständlich dazu. 

Lese-Rechtschreib-Schwäche / Dyskalkulie

Die Betreuung von Kindern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche wir durch die ausgebildete Kollegin Angelika Auer durchgeführt. Dieser steht derzeit eine Wochenstunde zur Verfügung.
Sie ist auch Beratungslehrerin für Dyskalkulie. 

Integration

Vorschulkinder bzw. Kinder mit SPF (Sonderpädagogischen Förderbedarf) werden grundsätzlich integrativ ab der 1. Klasse betreut.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Kinder im Klassenverband sehr wohl fühlen.
Gestärkt und selbstbewusst kann dann die 1. Stufe nach einem Vorschuljahr ohne größeren Probleme gemeistert werden.

Für Kinder in Schwierigkeiten

steht uns eine Beratungslehrerin des ZIS Stuhlfelden einmal in der Woche zur Verfügung.
Ihr dürfen sich die Kinder, die Probleme in der Schule aber auch zu Hause haben, anvertrauen. 

Frühwarnsystem

Die Eltern werden rechtzeitig über Schwierigkeiten und massiven Leistungsabfälle ihrer Kinder in der Schule informiert.
Dem folgt ein gemeinsames Gespräch und die Erarbeitung einer Förderstrategie, welche vom Elternhaus unterstützt werden sollte.

Copyright © 2018 Volksschule Hollersbach